thyssenkrupp Materials IoT GmbH

thyssenkrupp Materials IoT GmbH

Die thyssenkrupp Materials IoT GmbH ist ein Spin-off der thyssenkrupp Materials Services GmbH und für die digitale Vernetzung der Fertigungsprozesse und ihre Integration in die Warenwirtschaftssysteme verantwortlich.

Mit dem Start-up will thyssenkrupp seine langjährigen Kompetenzen aus der Fertigungsindustrie mit denen bei der Entwicklung digitaler Informationstechnologien zusammenführen, um sie für Projekte der digitalen Fertigung einzusetzen und zukünftig auch anderen Industrieunternehmen zur Verfügung zu stellen.

Thyssenkrupp Materials Services managt das globale Logistiknetzwerk seiner 271 Lagerstandorten mit mehr als 150.000 Produkten und Services dynamisch mithilfe künstlicher Intelligenz. IT-Experten und Ingenieure entwickelten seit 2018 über 18 Monate die nach Firmengründer Alfred Krupp benannte KI „alfred“. Seit Anfang 2019 ist die KI im Einsatz, um 250.000 Kunden der thyssenkrupp AG über das globale Logistiknetzwerk mit seinen über 270 Lagerstandorten mit Stahl und anderen Werk- und Rohstoffen zu beliefern und den Kundenservice zu steuern.

Die von thyssenkrupp Materials Services entwickelte KI „alfred“ flexibilisiert die Prozesse der Supply Chain von rund 14  Millionen verarbeiteten Auftragspositionen des Unternehmens und führt alle Daten auf einer Plattform zusammen.

Die Big Data werden mit Algorithmen, die auf Machine Learning auf Basis von Microsoft Azure basieren, analysiert. „Alfred“ führt Materialbedarfsanalysen durch, optimiert Distributions- und Serviceprozesse, verkürzt Transportwege und spart jährlich damit den Transport Tausender Tonnen Materials samt der dafür notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen. Beschaffung, Lagerhaltung, Logistik und Vertrieb werden über eine Cloud-Plattform analysiert und gesteuert, um die Geschwindigkeit und Servicequalität aller Prozesse der Wertschöpfungskette zu optimieren. Über ein Interface können Mitarbeiter die Abläufe jederzeit verfolgen.

Für den Bereich der Materialbeschaffung und die Vernetzung interner Maschinen hat Material Services die IIoT-Plattform Toii entwickelt. Mit der IIoT-Plattform Toii kommunizieren Maschinen unterschiedlicher Hersteller und Generationen miteinander. Alle angeschlossenen Komponenten tauschen ihre Produktionsdaten aus. Toii führt sie zusammen, wertet sie aus und schließt den Maschinenpark an die Produktionssteuerung an, um die Produktionsplanung über die gesamte Fertigungsebene hinweg zu automatisieren. Selbstlernende Systeme der Predictive Maintenance erkennen potenzielle Ausfälle. thyssenkrupp Materials Services stellt die Plattform bereit, implementiert sie und übernimmt Service und Wartung im laufenden Betrieb.

DESCA, der „Digital Extended Supply Chain Accelerator“ von thyssenkrupp Materials Services ist ein spezialisierte für die Luftfahrtindustrie entwickeltes ERP-System, das bereits erfolgreich in der Luftfahrtindustrie bei Aerospace Niederlassungen von thyssenkrupp in Nordamerika eingesetzt wird.

thyssenkrupp Materials IoT GmbH
Thyssenkrupp Allee 1
45143 Essen
Tel: 0208 98 99 24-0
E-Mail: iot@thyssenkrupp.com
https://www.thyssenkrupp-materials-iot.com/de

Verwandte Beiträge

Leave a comment