Künstliche Intelligenz meets IFA: Smart Home Neuheiten in Berlin

Am 6. September startet die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin. Technische Highlights und Neuerungen ziehen Jahr für Jahr Besucherströme an. Künstliche Intelligenz (KI) im Bereich Smart Home wird 2019 ebenfalls Thema sein.

Hausgeräte sollen ihre Arbeit schneller und sparsamer erledigen. Das gelingt mit KI. Hersteller werden auf der IFA in Berlin intelligente Geräte vorstellen. Ob TV, Waschmaschine oder Herd: Die Geräte werden immer mehr in der Lage sein, ihren Nutzer zu verstehen. Das nennt man Smart Intelligence. Die “denkenden” Geräte sind keine Science Fiction-Version, sondern echter Mehrwert für den Alltag. Überzeugen können sich Fachbesucher ab dem 6. September.

Wie kann mich meine Waschmaschine verstehen?
Damit Smart Home Devices die Bedürfnisse ihrer Nutzer abdecken können, lernen sie aus Datensätzen. Die Daten werden von der Maschine analysiert. Tätigkeiten können so an Situation angepasst werden, Optimierungen beim Waschvorgang vorgenommen werden oder das TV-Programm wird individuell zum Konsumverhalten des Besitzers ausgespielt.

Bosch zeigt schlauen Herd auf der IFA
Ein Backofen, der mitdenkt. Traumhaft. Vor allem für Menschen, die nicht so gerne oder gut kochen. Bosch stellt auf der IFA einen Backofen mit KI vor. Das Gerät merkt sich zum Beispiel, wenn es immer zur selben Zeit ausgeschaltet wird – und fährt sich dann automatisch runter. Zudem kann es Garzeiten selbst feststellen und diese für den Braten im Ofen zur passenden Zeit beenden. Für Nutzer ist das mehr als bequem. Das Fleisch sollte immer gelingen und nie trocken werden.
Damit die Geräte das lernen können, muss natürlich ein paar mal selbst gekocht werden. Nur so kann das smarte Haushaltsgerät vom Nutzer lernen. Die smarte Intelligenz ist dafür mit der Cloud und einer passenden App verbunden. In die App können Daten und Messwerte eingetragen werden.

Licht an, hier kommt der Koch
Miele setzt noch einen drauf, in dem die Öfen der Generation 7000 erkennen, wenn der Koch die Küche betritt. Über Sensoren erkennt das Gerät, wenn der Koch bereit ist für den nächsten Hauptgang, und schaltet im Garraum das Licht an. Zudem informiert er den Besitzer mit einem Signalton über das Ende des Garzeitpunkts.

Ein weiteres schlaues Haushaltsgerät ist der intelligente Kühlschrank, der weiß, zu welchem Zeitraum seine Schranktür nicht mehr geöffnet wird. In dieser Zeit, zum Beispiel nachts, schraubt er die Kühlung runter und kann so Strom sparen.

Die Besucher auf der IFA werden viele Neuheiten aus dem Gebiet Artificial Intelligence kennen lernen.

Verwandte Beiträge

Leave a comment