Künstliche Intelligenz eröffnet Neuigkeiten in der Marketing-Automatisierung

Marketing-Automatisierung

Automatisierte Marketing-Systeme sind kaum noch wegzudenken. Da sich mittlerweile zahlreiche Unternehmen auf Online-Kauf spezialisiert haben, ist es heutzutage beinahe unmöglich, auf etwaige Hilfsmittel zu verzichten. Da kommt KI doch wie gerufen! Zusammen mit maschinellen Ressourcen können Marketer neue Blickwinkel und bislang unbekannte Tiefen im Bereich der Marketing-Welt erkunden.

Die Eröffnung eines Online-Shops bietet nicht nur positive Aspekte, sondern verbirgt auch das ein oder andere hartnäckige Problem. Besonders inaktive Kunden gestalten sich in vielen Online-Shops als wahre Herausforderung. Trotz jahrelanger Einkäufe scheint dieser treue Kunde plötzlich wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Es werden keine Käufe mehr getätigt, was mitunter daran liegt, dass der Kunde mit großer Wahrscheinlichkeit einen neuen Online-Shop entdeckt hat.

Der ein oder andere Unternehmer mag nun vielleicht darüber nachdenken, ob es sich überhaupt rentiert, den inaktiven Nutzer wieder mit ins Boot zu holen? Der Vorgang erweist sich zwar als schwierig, ist aber mit bestimmtem Hilfsmittel, wie beispielsweise einer KI schaffbar. Nichtsdestotrotz sehen Marketer jedoch eine bessere Möglichkeit, die lernfähige Maschine einzusetzen.

KI als Hilfsmittel für tief greifende Marketing-Prozesse

Wäre es daher nicht viel interessanter, bereits zu Beginn festzustellen, ob und wie lange der potenzielle Kunde in Zukunft auf der eigenen Webseite aktiv sein wird? Hierzu ist es jedoch notwendig, die Kauf-Geschichte sowie das Nutzerverhalten zu untersuchen – das aber nicht nur bei einem Kunden, sondern bei jedem einzelnen. Nur auf diese Weise können etwaige Muster erkannt und zukünftige Ereignisse vermieden werden.

Alleine kaum möglich, aber für eine KI lösbar: Computer können beispielsweise so programmiert werden, dass sie das Verhalten aller Käufer analysieren und daraus Rückschlüsse ziehen. Auf Basis dieser Informationen können weitere Schritte eingeleitet werden. Ein gutes Beispiel hierfür ist Folgendes: Jemand will aus unterschiedlichen Gründen auf einem bestimmten Online-Shop nichts mehr bestellen. Eine KI kann durch spezifische Programmierung exakt herausfinden, warum der Kunde nichts mehr bestellen möchte.

Riesengroßer Fortschritt im Bereich der Marketing-Automation

KI hilft Werbetreibende somit, Prozesse weniger komplex zu gestalten, da es mit einer Maschine einfacher herauszufinden sei, welchen Content Kunden sehen oder auf welchen Kanälen sie angesprochen werden wollen.

Hinzu kommt, dass eine künstliche Intelligenz bessere Ergebnisse im Bereich des Umsatzes und der Conversion generiert. Da es für einen Computer einfacher ist, schwerfällige Entscheidungen zu treffen, wirkt sich dies wiederum positiv auf das Käufererlebnis aus.

Nichtsdestotrotz sollten Unternehmer sich nicht vollkommen auf KI verlassen. Laut Marc Bohnes, Product Strategy Director des Internet World Business sollten Marketer stets ein Auge auf alle generierten Daten haben, damit diese auch mit anderen Ergebnissen übereinstimmen. Dennoch scheint Bohnes einer enormen Veränderung im Marketing-Bereich entgegenzusehen.

Verwandte Beiträge

Leave a comment