Seerene GmbH

Die Entwicklung der Seerene GmbH beginnt 2005 als Forschungsprojekt und Spin-off des Hasso-Plattner-Instituts und setzte sich 2011 mit der Gründung der „Software – Diagnostics Technology GmbH“ in Potsdam fort.

2015 benannte sich das Start-up nach einem kompletten Rebranding in die Seerene GmbH um. Die Gelassenheit und Ruhe, „serenity“, die das IT-Unternehmen den CIOs bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich der unzähligen, zu berücksichtigenden Datenpunkte, Code, Technologien und Ressourcen durch den Einsatz maschineller Lernprozesse und Datenanalysen vermitteln kann, waren mitgedacht, als die Gründer den neuen Namen für die erfolgreiche Software Analytics-Plattform wählten.

Etliche Millionen Dollar investierten die Berliner Earlybird Venture Capital und Lakestar Capital Partners in die Seerene GmbH, um die Expansion des Enterprise-Software-Start-ups und der von ihr entwickelten SaaS-Lösung voranzutreiben. Mittlerweile hat sich das Advanced-Analytics-Unternehmen einen festen Platz in der Branche erarbeitet.

In Potsdam-Babelsberg beschäftigt das Unternehmen 64 Mitarbeiter, die namhafte Kunden wie adidas, Continental, die Deutsche Post, Mercedes-Benz, SAP, die Techniker Krankenkasse, den Biotechnikkonzern Qiagen, die Heidelberger Druckmaschinen oder den Bankendienstleister Fiducia&GAD IT betreuen. Weitere Büros der Seerene GmbH befinden sich in New York und Hongkong, von wo aus das operative Geschäft in Amerika und Asien einfacher zu handhaben ist.

Mit Seerene gelingt die Visualisierung aller Programme, die auf den Konzernrechnern laufen. Seerene kann so zeigen, wie die Arbeit der Entwickler vonstattengeht und an welchen Stellen des Prozesses, welche Probleme auftreten. Vergleichbar mit der dreidimensionalen Karte einer Stadt kann die Visualisierung, die nach kartografischen Grundprinzipien gestaltet ist, beispielsweise durch die Höhe eines Gebäudes die Komplexität eines Programms abbilden oder farblich hervorheben, wie dringend lokal ein Änderungsbedarf ist.

Analytics-Algorithmen und KI-Anwendungen verbinden die Daten, durchleuchten sie und schlagen dann vor, welche Entscheidungen die effizientesten sind, um eine adäquate, zeitnah realisierbare Lösung herbeizuführen.

Im Unterschied einem menschlichen Spezialisten, dem es praktisch unmöglich ist, alle relevanten Informationen im Blick zu behalten und der letztlich nur nach Bauchgefühl Entscheidungen treffen kann, können die „Predictive Software Analytics“ von Seerene alle gesammelten Daten zusammenbringen, visualisieren und die technischen Informationen je nach ihrer Relevanz als unternehmerisches Risiko bewerten. Sensible Daten müssen zu diesem Zweck das Unternehmen nicht mehr verlassen. Jede Unternehmensführung ist selbst in der Lage, alle Vorgänge in ihrer ganzen Komplexität mithilfe des Programms schnell nachzuvollziehen.

Mit den von Seerene bereitgestellten Einsichten und Analysen der unternehmenskritischen Software, gelingt Unternehmen, IT-Dienstleistern und Aufsichtsbehörden ihre Entscheidungen zu präzisieren und alle Abläufe kontinuierlich und transparent zu optimieren. Das steigert Geschwindigkeit und Produktivität, Qualität und Effizienz der Softwareentwicklung und minimiert Risiken.

Verwandte Beiträge

Leave a comment